Für Fans des Bergsteigens ist das Erklimmen des Kilimanjaros mit seinen 5.895 Metern der Traum schlechthin. Der riesige Berg wird auch als das Dach Afrikas bezeichnet und steht auf der To-Do Liste vieler Höhenbegeisterten ganz oben. Die wichtigsten Informationen zu dem Naturwunder liefert der folgende Beitrag.

Die nötige Fitness

Um den Gipfel des Kilimanjaros erfolgreich zu besteigen reichen im Grunde die nötige Portion Abenteuerlust, gute Gesundheit und eine gewisse Grundkondition aus. Besondere alpinistische Fähigkeiten sind für den Aufstieg nicht nötig.

Abhängig von der Route, die genommen wird, dauert das Erklimmen des Gipfels zwischen sieben und acht Tagen. Der Weg führt circa sechs Stunden am Tag durch leichtes und mittelschweres Gelände. Der Tag, an dem der Gipfel erreicht wird, ist mit circa zwölf Stunden ein wenig länger. Eine gute Vorbereitung ist es, sechs Monate vor der Besteigung jede Woche eine mehrstündige Wanderung zu unternehmen, um den Körper auf das Abenteuer vorzubereiten.

Der Kilimandscharo von der Ferne fotografiert bei blauem Himmel, wobei die Spitze des Bergs mit Schnee bedeckt ist.
Bild von Greg Montani auf Pixabay

Die richtige Route

Bei der Wahl der Route kommt es vor allem auf die persönlichen Präferenzen an. Für Wanderer sind grundsätzlich fünf Anstiege von Bedeutung: Die beliebteste und einfachste Route ist die Marangu-Route. Die Übernachtungen finden hier in Hütten statt. Auf den anderen Wegen nächtigen die Wanderer in Zelten. Bezüglich der Landschaft ist vor allem die Machame-Route empfehlenswert, aber auch die Rongai-Route ist sehr populär. Steilere und einsamere Wege erwarten die Bergsteiger auf den Routen Lemosho/Shira und Umbwe. Der Weg nach unten führt immer über die Route Mweka. Die Etappe zum Gipfel selbst ist bei allen Routen dieselbe.

Welche Ausrüstung wird benötigt?

Eine herkömmliche Ausrüstung zum Wandern ist vollkommen ausreichend. Trotz der Nähe zum Äquator wird es mit steigender Höhe immer kälter. Zwischen drei und fünf Tagen befinden sich die Wanderer über 4.000 Meter Höhe, weshalb eine robuste und wärmende Jacke, Handschuhe, eine Haube und entsprechende Unterwäsche eingepackt werden sollte. Der Komfortbereich des Schlafsacks sollte bis -10 Grad Celsius reichen, denn in der Nacht gibt es häufig Frost.

Schwieriges Gelände gibt es auf keiner der genannten Routen, weshalb die Schuhe nicht allzu steif sein müssen. Wichtig ist, dass die Schuhe eine optimale Passform haben und nicht zu eng geschnitten sind.

Die Kilimanjaro-Wanderung buchen

Die Beliebtheit des höchsten Gipfels von Afrika ist sehr groß. Es gibt viele unterschiedliche Angebote, die sich bezüglich der angebotenen Leistungen und der Dauer teilweise stark voneinander unterscheiden. Hier gibt es alles, von Übernachtungen in Kratern bis hin zum Hüttentrekking. Gebucht werden kann zum Beispiel unter: https://www.afromaxx.com/afrikareisen/kilimanjaro-besteigung/

Wissenswertes über den Kilimandscharo in Afrika
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.