Sie suchen nach einem Reiseziel an der Ostsee, dann sollten Sie Stralsund in Erwägung ziehen. Die kleine Hafenstadt mit circa 60.000 Einwohner hat einiges zu bieten. Der Vorteil einer kleinen Stadt direkt am Meer ist, dass man nur kurze Wege hat. Das Strandbad, die Altstadt und Sehenswürdigkeiten sind schnell zu erreichen. Stralsund ist nicht nur ein Badeurlaub am Meer, man kann viel unternehmen wie zum Beispiel:

  • Besuch der Altstadt
  • Schiffsbesichtigung (Gorch Fock)
  • Ausflüge in die Umgebung oder nach Rügen
  • Highlight Ozeaneum
  • Radfahren und spazieren entlang vom Meer
  • Museumsbesuche
  • Segeln
  • Angeln

Die Altstadt von Stralsund bei Sonnenuntergang.
Altstadt Stralsund – Bild von FelixMittermeier auf Pixabay

Unterkünfte in Stralsund

In Stralsund gibt es eine gute Auswahl an Unterkünften in verschiedenen Preisklassen. Es gibt viele Ferienwohnungen, verteilt auf das ganze Gebiet und natürlich auch Hotels und Pensionen. Wer sich was Besonderes gönnen möchte, kann sich ein Hotel Stralsund mit Meerblick buchen. Dazu gibt es ein paar Unterkünfte zur Auswahl, wie zum Beispiel das Hotel Kontorhaus. Große Fenster ermöglichen tollen Ausblick auf den Hafen und den Schiffsverkehr. Zudem ist das Ozeaneum und die Altstadt zu Fuß erreichbar.

Anreise nach Stralsund an der Ostsee

Wer mit dem Auto nach Stralsund anreist, sollte sich bei der Unterkunft um einen Parkplatz bemühen. Sollte es hier keine Möglichkeit geben, kann man zum Beispiel das Parkhaus am Ozeaneum oder am Hafen nutzen. Eine Anreise mit der Bahn ist eigentlich auch problemlos möglich. Von München zum Beispiel kommt man mit einmal Umsteigen in Berlin nach Stralsund bei einer Fahrzeit von circa 8 Stunden. Mit wenig Gepäck ist dies durchaus eine gute Alternative zum Auto, da die Anreisezeit in etwa gleich ist und man sich eine Menge Parkgebühren erspart.

Wer eine weite Anreise hat wie von Wien oder Südösterreich, könnte auch nach Berlin fliegen und dann mit der Bahn nach Stralsund fahren. Vor Ort gibt es ein Busnetz, womit man alles gut erreichen kann, zudem ist vieles auch zu Fuß zu erreichen. Eine Unterkunft mit guter Lage ist bei Bahnanreise zu empfehlen, dann ist man auf kein Auto angewiesen.

Blick über das Meer von Stralsund aus bei leicht bewölktem Himmel.
Bild von Kerstin Riemer auf Pixabay

Radfahren in Stralsund

Ein wenig Bewegung kann auch im Urlaub nicht schaden, dazu würde sich eine gemütliche Radtour anbieten. In Stralsund gibt es einige Anbieter, wo man sich ein Fahrrad leihen kann. Im Internet gibt es dazu passende Routenvorschläge wie zum Beispiel auf komoot.de. Touren gibt es von 1 Stunde bis 4 Stunden oder auch mehr. Es gibt Routen die einigermaßen an der Küste entlang gehen aber auch welche die Richtung Landesinnere Führen. Oder wie wäre ist mit einem Radausflug nach Rügen?

Interessante Sehenswürdigkeiten auf Stralsund

Zu empfehlen ist unter anderem das Ozeaneum. In dem Naturkundemuseum dreht sich alles rund um das Meer. Viele Meeresbewohner sind dort zu sehen, darunter Rochen, Haie und weitere Meeresgiganten. Nur ein paar Gehminuten vom Ozeaneum entfernt ankert die Gorch Fock I. Dabei handelt es sich um ein Segelschiff, welches zur Ausbildung des Offiziersnachwuchses gebaut wurde. Einfach mal vorbeigehen und ansehen. Für 5 Euro Eintritt kann man das Schiff auch betreten und besichtigen.

Ein großes Segelschiff mit drei Masten ankert vor der Altstadt Stralsund.
Gorch Fock I – Bild von analogicus auf Pixabay

Die Altstadt sollten Sie auch auf jeden Fall besuchen, aber ich denke, das ergibt sich von alleine. Ein mittelalterliches Flair erwartet Sie mit vielen Gebäuden aus Backstein. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt können Sie sich in einer der Gastrobetriebe ausruhen und die Kulinarik der Region genießen. Neben Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch Museums und Kirchen zu besichtigen.

Fazit: Stralsund lohnt sich als Reiseziel an der Ostsee auf jeden Fall. Neben dem Strandbad kann man viele Dinge unternehmen, ob sportlich aktiv oder kulturell.

Stralsund ein schönes Urlaubsziel an der Ostsee
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.