Berlin liegt im Puls der Zeit. Immer mehr Menschen kommen nach Berlin, sei es um ausgelassene Partys zu feiern, oder aber um die Kultur der Stadt aufzusagen. Hier trifft der Begriff Melting Pot mit hundertprozentiger Sicherheit zu, denn nirgends anders in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Kulturen und Menschengruppen aufeinander als hier. Gleichzeitig wird Berlin aber auch vom Fortschritt und den geschichtlichen Gebäuden beherrscht. Ein Besuch lohnt sich also immer.

Für sich selbst die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin herausfinden

Wer einmal nach Berlin kommt, der sollte sich so viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten wie möglich anschauen. Ob das nun das Naturhistorische Museum, das DDR Museum oder die Gedenkstätte für die Opfer des Zweiten Weltkriegs ist, bleibt einem Selbst überlassen. Man sollte sich aber auf jeden Fall die ganz eigenen Hotspots heraussuchen, denn alles kann man sich in keinem Fall zu Gemüte führen. Dafür gibt es einfach zu viel zu sehen. Sie können sich auf „visitberlin“, dem offiziellen Portal für Berlin über alle Sehenswürdigkeiten informieren. Erstellen Sie sich am besten Selbst einen Plan für die Sehenswürdigkeiten, die Sie gern besuchen möchten. PS: Planen Sie dabei zeitlich nicht zu knapp, denn, sonst könnte der Urlaub zu stressig werden, was ja nicht der Sinn eines Urlaubs darstellt.

Das Brandenburger Tor bei Nacht hell beleuchtet

Ein paar Plätze und Sehenswürdigkeiten die für die meisten zum Pflichtprogramm gehören

Auf jeden Fall muss man aber über die Straße des 17. Juni fahren und sich das Brandenburger Tor ansehen. Gleich dahinter kommt mit der Straße unter den Linden ein weiteres Berliner Merkmal. Die Friedrichstraße mit dem berühmten Bahnhof Friedrichstraße ist eine der beliebtesten Einkaufsstraßen Berlins. Aber auch der Kurfürstendamm sollte in jedem Reiseplan für Berlin verzeichnet sein. Hier können sich alle Kultur interessierten die Gedächtniskirche und den Bahnhof Zoo ansehen und alle shopping wütigen Ihr Paradies genießen.

Der Berliner Alexanderplatz liegt im östlichen Zentrum der Stadt. Hier passieren ca. 200.000 Leute jeden Tag die Ost-West-Trasse per Auto, Bus oder Bahn. Der Berliner Fernsehturm liegt direkt neben dem Alexanderplatz. Wer diesen besteigt, kann in schwindelerregender Höhe die ganze Pracht der Stadt sehen.

Meine Hotelempfehlung für Berlin

Was ebenfalls für eine Städtereise nach Berlin spricht, sind die günstigen Hotelpreise. Hotelzimmer in Berlin sind meist günstiger als zum Beispiel in Hamburg oder München. Das Angebot an Hotels in Berlin ist gewaltig und vielleicht auch der Grund für günstige Preise. In Berlin gibt es aktuell circa 800 Hotels und Hostels mit gesamt 145.000 Betten, wobei in den nächsten Jahren noch an die 30 Neubauten dazu kommen werden.

Aussenansicht des Meliá Hotels Friedrichstraße bei Nacht
© Meliá Hotels

Bei einem solchen Angebot ist es nicht so einfach, für sich das beste Hotel zu finden. Wer es gern modern mag und sich was gönnen will, dem würde ich das Meliá Berlin empfehlen. Die Lage direkt an der Spree und nahe des Brandenburger Tors und weiteren Sehenswürdigkeiten wie die Museumsinsel und dem Hackeschen Markts ist optimal für Städtereisende. Was auch sehr wichtig ist, die Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Das Hotel befindet sich nur 200 Meter vom S-Bahnhof Friedrichstraße entfernt. Von dort aus gelangt man schnell zu den wichtigen Plätzen Berlins.

Ansicht eines der Meliá Berlin Hotelzimmers
© Meliá Hotels

Musicals, Shows und Abendunterhaltung in Berlin

Viele der Berlinbesucher kommen nicht nur wegen der hohen Anzahl an Sehenswürdigkeiten, sondern auch wegen der Shows und Musicals. Spezielle Angebote wie Musicalreisen nach Berlin mit Flug machen es mit unter leicht einen kurzen Wochenendtrip von Österreich nach Berlin zu unternehmen. Folgende Shows und Musical werden aktuell bzw. in Kürze in Berlin aufgeführt:

  • Show: Blue Man Group
  • Musical: Ghost
  • Musical: Tanz der Vampire
  • Musical: The Band
Kultur und Geschichte schnuppern in Berlin
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.