Schon Ende der 1980er Jahre haben viele Hoteliers in Österreich den Trend hin zu Wellness klar erkannt und sich der ständig wachsenden Nachfrage ihrer Gäste gestellt. Waren damals noch Sauna und Pool ausreichend, so kann sich der Gast heute auf ein umfangreiches Angebot einstellen, das vom Wellness Wochenende bis hin zum ausgedehnten Wellnessurlaub in Österreich reicht. Jährliche Investitionen in Millionenhöhe, viel Phantasie, Engagement und letztendlich eine permanente Weiterentwicklung in technischer und gestalterischer Hinsicht waren notwendig, um die modernen, umfangreichen Anlagen zu schaffen, die heute alle Wünsche erfüllen.

Wohlfühlem im Wellnessurlaub

In vielen Hotelbetrieben findet der Gast SPAs mit Thermen, Saunen, Massageräumen, Pools und Whirlpools auf Flächen bis zu 4000 Quadratmetern. Dazu kommen meist noch weitläufige Außenanlagen mit Gärten, Golf- und/oder Tennisplätzen. Alles dient dem Wohlbefinden. Ein ganzheitliches Konzept, in dem Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt stehen, liegt dem zugrunde. Gesunde Ernährung, Bewegung, aktive Entspannung sowie Schönheits- und Körperpflege sind die vier Säulen, auf die sich die Philosophie der Anbieter stützt. Ausgebildete Trainer unterstützen den Gast in gut eingerichteten Fitnessstudios. Innen- und Außenpools oft mit Panoramablick laden zum Schwimmen ein. Das Massageangebot mit ausgewählten Ölen beinhaltet Hot Stone Massagen, Aroma-Massagen und Reflexzonenmassagen, um nur einige aus dem vielfältigen Angebot zu nennen. Weitere Informationen finden Sie hier. Elegante Ruheräume schaffen die Voraussetzung für Entspannung und Erholung nach dem Besuch der Sauna oder des Whirlpools. Manche Häuser setzen auf die traditionelle, gesundheitliche Anwendung. Diese wurde schon von Pfarrer Kneipp praktiziert. Der positive therapeutische Effekt entsteht durch Wärme und Freisetzen der ätherischen Öle der Bergkräuter.

Wellnessurlaub in Österreich weckt und erfüllt Erwartungen. Auch einfache Landgasthöfe und kleinere Familienbetriebe sind bestrebt, sich immer weiter zu entwickeln und Nischen zu finden, in denen sie sich neben dem Wellnessangebot noch auf anderem, besonderen Gebiet verwirklichen können. Reitausflüge stehen mit auf dem Programm, Wanderungen in die Berge oder im Winter Skifahren. Die Kraft der Natur findet man in Biohotels, die diesen Gedanken in ihren Küchen konsequent umgesetzt haben und nichts auf den Speiseplan bringen, was damit nicht zu vereinbaren ist. Andere Betriebe bieten Yogakurse an und verbinden dieses Angebot mit Seminaren. Auch diese Aspekte haben mit Gesundheit zu tun und ergänzen die Wellnessangebote. Kärnten ist bekannt für seine Thermen, Salzburg bietet ganz nebenbei noch Kultur, und fast ganz Österreich herrliche Landschaften.

Ein Wellness Wochenende holt den Besucher heraus aus seinem Alltag, führt ihn in kurzer Zeit wieder zurück zu sich selbst. Dem Körper und der Seele Gutes zu tun und nebenbei Österreichs schöne Landschaft zu genießen, ist Grund für viele, sich Zeit dafür zu nehmen.

Wellness zwischen Bergen und Seen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.