Wer an Tansania denkt, dem fällt natürlich zu aller erst der Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas ein. Er liegt im Norden des Landes, etwa 500 Kilometer von der inoffiziellen Hauptstadt Daressalam entfernt im gleichnamigen Nationalpark und nimmt unter den Sehenswürdigkeiten Tansanias sicher den 1.Platz ein. Für Bergsteiger ist das Kilimandscharo-Massiv natürlich ein besonderer Magnet, aber auch wer nicht auf den 5.895 Meter hohen Gipfel des Kibo hinauf will oder kann, findet unterhalb der gewaltigen Gletscher, Schneefelder und Schuttwüsten im Arusha-Nationalpark eine interessante Landschaft mit Nebelwäldern, Seen, reißenden Gebirgsbächen und mit einer einzigartigen Tier-und Pflanzenwelt. Neben Elefanten, Büffeln, Giraffen und Leoparden findet man hier viele Flusspferde und Flamingos. Wer noch viel anderes sehen und erleben möchte, für den währen Individualreisen nach Tansania eine Möglichkeit, um zum Beispiel auch folgende Attraktionen mit nur einer Reise zu sehen:

  • die Serengeti
  • den Ngorongoro-Krater
  • die Hafenstädte im Süden
  • schnorcheln und Badeurlaub in Tansania

Serengeti – der größte Naturpark in Afrika

Genauso weltbekannt wie der Kilimandscharo ist die Serengeti. Die riesige Savanne, die sich über den Norden Tansanias und den Süden Kenias erstreckt, ist einer der ältesten und größten Naturparks in Afrika. Die Serengeti ist eines der komplexesten Ökosysteme des Schwarzen Kontinentes. Hier ziehen alljährlich auf der Suche nach Wasser riesige Herden von Gnus, Antilopen, Gazellen und Zebras durch, ständig begleitet von hungrigen Raubtieren aller Art. Aber auch außerhalb der Wanderungszeiten bietet die Serengeti beeindruckende Einblicke in die Tier-und Pflanzenwelt Afrikas und ist von geradezu atemberaubender Schönheit.

Giraffe in der Steppe

Der Ngorongoro-Krater

Am Rande der Serengeti liegt ein weiteres Naturwunder Tansanias, der Ngorongoro-Krater. Er entstand, als vor Millionen Jahren ein Vulkan zusammenbrach. Seine Seitenwände ragen bis 600 Meter hoch. Der Krater und seine Umgebung sind seit Jahrhunderten Massai-Land und haben für diese Volksgruppe auch große spirituelle Bedeutung. Hier befindet sich auch der heilige Berg der Massai. Im Herzen des Kraters liegt der Lake Magadi oder Lake Natron, ein See mit alkalischem Wasser an dem sich in der Regenzeit Millionen Vögel, darunter große Flamingoschwärme, tummeln.

Bild vom Ngorongoro-Krater

Im Süden von Daressalam

Ein ganz anderes Tansania findet der interessierte Tourist im Süden des Landes vor. Etwa 300 Kilometer südlich von Daressalam liegen auf zwei Inseln im Meer die historischen Hafenstädte Kilwa Kisiwani und Songo Mwana. Kilwa Kisiwani war im Mittelalter eine der bedeutentsten Handelsstädte im östlichen Afrika. Sie war ungeheuer reich und davon zeugen auch heute noch einige sehr eindrucksvolle Bauwerke wie die Große Moschee mit ihren 16 Kuppeln und der Sultanspalast Husuni Kubwa. Auch Songo Mwana war eine reiche und bedeutende Stadt, allerdings sind ihre historischen Bauwerke leider in einem schlechteren Zustand. Trotzdem lohnt sich, am besten mit einheimischer Führung, ein Besuch beider Inselstädte wegen ihrer interessanten Geschichte und der einmaligen Stimmung, die hier herrscht.

Baden und schnorcheln in Tansania

Die zu Tansania gehörende Insel Sansibar, die eigentlich Unguja heißt zusammen mit der Insel Pemba und weiteren Inseln den Archipel Sansibar bildet, ist traumhaft schön. Wer sich sonnen, baden, schnorcheln tauchen und 100 anderen Wasser-und Strandaktivitäten in Tansania betreiben will, kommt an den weißen Stränden des Inselparadieses im indischen Ozeanes voll auf seine Kosten. Wer einen Badeurlaub plant, für den gibt es sogar Pauschalreisen nach Tansania.

Palmenblätter und Meer
In Sansiba gibt es wunderschöne Strände

Ausflüge und Unternehmungen können Sie natürlich auch bei einem Badeurlaub in Sansibar einplanen. So werden zum Beispiel von Fumba im Süden der Insel Fahrten mit einer traditionellen Dhow zu Korallenriffen oder zum Besuch großer Delfinschwärme angeboten. Auch Stonetown, die alte Inselhauptstadt lohnt einen Besuch. Märchenhafte Paläste, enge Gassen mit arabischen Häusern und lebhafte bunte Straßenmärkte prägen die älteste Stadt der Insel und erzählen viele Geschichten über die Vergangenheit und Gegenwart.

Bild von einem Dhow Boot am Meer
Das Dhow ist ein traditionelles Boot in Sansiba

Tansania – für Individualreisen aber auch für Badeurlaub geeignet
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.