Schlafen in fremden Betten

In fremden Betten schläft man nicht so gut wie im eigenen! Schuld daran ist die ungewohnte Umgebung: der fremde Geruch des Zimmers, die Geräusche der Umgebung – vielleicht ist es zu laut, oder gar zu still? Im Süden herrschen häufig hohe Temperaturen; es ist zu warm zum Schlafen. Diese Gegebenheiten reichen bereits aus, um die Schlafqualität erheblich zu beeinträchtigen.

bequemes Hotelbett
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Erholsamer Schlaf auch im Hotel?

Egal ob Urlaubsaufenthalt oder Geschäftsreise: Ein erholsamer Schlaf ist in beiden Fällen unverzichtbar. Der Urlaub ist nur halb so schön, wenn man morgens gerädert aufwacht, weil man sich die halbe Nacht um die Ohren geschlagen hat – und zwar NICHT in einer Disco oder Bar! (K)eine besonders angenehme Aussicht bei einem zwei- oder dreiwöchigen Aufenthalt… Ein Geschäftsmann hat ebenfalls ein Problem, wenn er während seiner Reise schlecht schläft. Geschäftsreisen sind anstrengend. Die Manager stehen unter Zeitdruck und haben meist lange Arbeitstage zu bewältigen. Die Regenerationsphase in der Nacht wird daher umso wertvoller. Die Umgebung ist fremd, daran lässt sich nicht rütteln. Als Ausgleich lässt sich mit einem bequemen Bett, ein großes Stück Geborgenheit und Wohlbefinden schaffen. Der Gast schläft entspannter und erholt sich während der Nacht.

Was zeichnet ein gutes Hotelbett aus?

  • Soll das Bett eher weich sein oder lieber hart?
  • Welche Größe ist ideal?
  • Welche Möglichkeiten gibt es darüber hinaus, damit die Gäste sich im Hotelbett wohlfühlen?

Antworten auf diese Fragen liefert zum Beispiel eine Studie in der WELT-Online vom 4.8.2011. Der überwiegende Teil der Gäste würde sich über eine mittelharte Matratze im Hotelbett freuen. Hier zeigt sich ein klarer Trend. Je älter die Gäste, desto härter sollte die Matratze sein; junge Menschen unter dreißig liegen am liebsten weich.

Die Größe des Bettes ist besonders für Geschäftsreisende wichtig. Gut ein Drittel findet: Je größer desto besser!

Neben diesen beiden Aspekten, wünschen sich die Hotelgäste vor allem eine kuschelige Bettwäsche. Zusätzlichen Kissen, die der Gast um sich herum drapieren kann, steigern vor bei Alleinreisenden das Wohlbefinden. Besonders Frauen genießen es, unter eine dicke, warme Decke kriechen zu können; dafür können sich Geschäftsreisende kaum begeistern.

schlafen im Hotelbett

Weitere Kategorien ergeben sich für spezielle Zielgruppen. In einem Biohotel zum Beispiel erwarten die Gäste kein XXL-Bett, dafür jedoch ein Bett aus naturbelassenem Holz; vielleicht sogar eines ohne Metallteile, wie Schrauben oder dergleichen.

Grundsätzlich gilt für alle Hotelbesucher: Ein ordentliches Zimmer, sowie gut gepflegte Möbel und saubere Wäsche gelten als absolutes Muss. Auch der Boden unter dem Bett und sämtliche Bettritzen dürfen bei der gründlichen Reinigung nicht übersehen werden!

Das Bett – der wichtigste Gegenstand im Hotel
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.