Edmonton könnte ein idealer Ausgangspunkt für Reisen nach Kanada sein. Mitten im Herz des Landes werden Sie alles finden, wie man es von den Bildern kennt. Flüge nach Kanada oder auch speziell nach Edmonten gibt es reichlich, daran sollte es nicht scheitern. Im Winter erleben Sie grenzenlosen Wintersport auch im unberührten Neuschnee und im Sommer grandiose Wanderungen nicht nur durch Parks, sondern auch in herrlich einsamen Wäldern. Für alle Touren, die Sie von Edmonton aus unternehmen, egal ob Sommer oder Winter, empfehle ich einen einheimischen Reiseleiter. Unabhängig ob Sie angeln gehen wollen, Bergsteigen, Snowboarden oder nur Wandern, ein Reiseleiter wird Ihnen Plätze zeigen, die Sie allein niemals finden werden. Verlassen Sie Edmonton oder eine andere Stadt alleine mit einem Mietwagen Richtung Wildnis, sollten Sie sich gut vorbereiten. Planen Sie Routen und führen Sie Navigation mit, um auf dem Weg zu bleiben.

Die Skyline von Edmonton von der ferne Fotografiert
Edmonton Skyline – Bild von 12019 auf Pixabay

Was ist bei der Einreise nach Kanada zu beachten

Um nach Kanada einreisen zu können, benötigen Sie entweder eine eTA Einreisegenehmigung oder ein Visum Kanada. Die einfachste Möglichkeit ist die Einreise mittels eTA Antrag. Um eine eTA Einreise beantragen zu können, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • die Einreise nach Kanada muss per Flug erfolgen
  • nur gültig für Urlaub oder Geschäftsreise
  • Ticket für die Ausreise muss bereits bei der Einreise vorhanden sein
  • maximale Aufenthaltsdauer 6 Monate
  • Staatsbürgerschaft von Österreich, Deutschland oder einem andern Land, dass zur eTA Einreise zugelassen ist

Wenn Sie diese Kriterien erfüllen, ist es am einfachsten eine eTA Canada zu beantragen, anstelle eines Visums. Die eTA Einreisegenehmigung kann bereits vor der Reisebuchung ausgefüllt werden, da eine Gültigkeit von 5 Jahren besteht. Möchten Sie in Kanada arbeiten oder haben bei der Einreise noch kein Ausreise Ticket in der Tasche, dann ist ein Visum zu beantragen.

Einfuhrbestimmungen, Währung und bezahlen in Kanada

Auf das Mitnehmen von Lebensmittel nach Kanada sollte gänzlich verzichtet werden, denn die Vorschriften sind da sehr streng. Die Einfuhr von Lebensmitteln muss auf jeden Fall angemeldet werden. Tabak ist bis zu 200 Zigaretten oder 200 Gramm möglich. Wein und Spirituosen nur in geringen Mengen (1,1 Liter Spirituosen, 1,5 Liter Wein, 8 Liter Bier).

In Kanada wird mit kanadischen Dollars bezahlt. 1 Euro entspricht circa 1,5 kanadische Dollars. Das gängigst Zahlungsmittel ist wie in den USA die Kreditkarte, man sollte also am besten eine besitzen, wenn man nach Kanada reist. Eine Zahlung mit EC Karte ist zwar auch möglich, aber bei weitem nicht so flächendeckend. Vor allem im ländlichen Gebieten sind oft Bar oder Kreditkarte die einzigen Zahlungsmöglichkeiten. Kanadische Doller besorgen Sie sich am besten vor Ort, dies ist meist günstiger. Mann kann zum Beispiel am Flughafen Geld umtauschen oder noch einfacher ist es, kanadische Dollars am Bankomat mit EC oder Kreditkarte zu ziehen. Hinweis: Der Bankomat heißt in Kanada ABM oder ATM.

Ein Fluß mit einem mit Bäumen bewachsenen Berg im Hintergrund
Kanada Natur – Bild von SHAWSHANK61 auf Pixabay

Welche Sprache wird in Kanada gesprochen

Kanada ist ein Einwanderungsland mit einem Großteil von Einwanderern aus England, Frankreich und teilweise auch Deutschland. Die Mehrheit spricht Englisch, aber auch Französisch ist in gewissen Regionen stark vertreten. In Edmonton ist die Hauptsprache Englisch mit 65% Anteil. Es gibt in Edmonton viele Einwanderer aus Asien aber auch Europa, darum kann es durchaus vorkommen, dass einem jemand mit deutscher Sprache über den Weg läuft.

So werden Sie in Kanada vielleicht auch Communities finden, deutsche Zeitungen oder deutsche Restaurants mit Bratwurst oder Sauerkraut. Die Kanadier sind sehr kontaktfreundlich und so ist es leicht, Kanadier im gleichen Alter kennenzulernen, was auch für Backpacker interessant ist. Es kann schon vorkommen, auf eine Farm oder ein Haus in der Wildnis eingeladen zu werden. So ist ein Wochenende in einem Bungalow an einem einsamen See bei einer kanadischen Familie ein unvergessliches Erlebnis in der Natur. Der nächste Nachbar ist 5 Kilometer weit entfernt und nur ein paar Biber huschen vorbei.

Ein Fluß mit türkisfarbenen Wasser schlängelt sich durch das Gebirge
Kanada Natur – Bild von skeeze auf Pixabay

Essen in Edmonton und generell in Kanada

Durch die vielen Einwanderer werden Sie in Edmonton Restaurants aus aller Welt vorfinden. So ist es kein Problem, mongolische oder brasilianische Küche zu finden, oder aber auch chinesisch oder typisch britisch zu speisen. Auch typisches deutsches und mitteleuropäisches Essen werden Sie finden. Aufgrund der riesen Auswahl ist es auch nicht notwendig Essen einzuführen, was ja wie bereits erwähnt, ziemlich problematisch ist. Wenn Sie typisch kanadisch essen möchten, sollten Sie „Poutine“ probieren (Pommes mit Bratensoße und Käse). Der Ahornsirup darf bei keiner Süßspeise in Kanada fehlen. Ob Pfannkuchen, Eis oder Dessert, der Ahornsirup gehört dazu.

West Edmonton Mall eines der größten Einkaufzentren der Welt

Shopping ist in Edmonton nicht unbekannt, denn hier befand sich 23 Jahre lang das größte Einkaufszentrum der Welt. Mittlerweile gibt es einige größer vor allem in Asien, aber für uns Europäer ist diese Größe doch gewaltig. Neben Geschäften gibt es viele Attraktionen, so kann ein Teil der Familie beschäftigt werden mit U-Boot fahren oder reiten, und die anderen Familienmitglieder plündern die zahlreichen Geschäfte. Im Einkaufscenter gibt es ein gigantisches Schwimmbad, mit Wasserrutschen in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden, wo es einem schon beim Hinabschauen schwindelig wird. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, da man viel mehr als nur shoppen erleben kann.

Wichtige Infos für Kanada reisende kurz zusammengefasst
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.