Die Tage werden schön langsam wieder kürzer, ein untrügliches Zeichen, dass der Spätsommer ins Land eingezogen ist und der Herbst in großen Schritten naht. Während bei uns in Mitteleuropa die Temperaturen wohl nur mehr selten über die 30 Grad Marke steigen werden, ist es nur ein paar Flugstunden entfernt nach wie vor angenehm warm und sonnig. Türkei Reisen im September oder noch später haben sicherlich einen gewissen Reiz. Wie schon erwähnt ist das milde Klima in der Türkei dafür verantwortlich, dass man auch zu dieser Jahreszeit noch baden gehen oder sich an den Strand legen kann, ohne frösteln zu müssen. Auch das Mittelmeer ist noch angenehm temperiert und lädt zur Erfrischung ein. Vielleicht ist es nicht mehr ganz zu sengend heiß wie im Hochsommer, doch das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein. So muss man sich nicht während der Mittagshitze im Schatten verkriechen, weil man kurz davor ist, einen Hitzschlag zu erleiden, sondern kann die Sonne getrost genießen, weil sie nicht mehr ganz so aggressiv vom Himmel scheint.

Türkei Reisen - ETI

Ein weiterer Vorteil, wenn man einen All Inclusive Urlaub erst etwas später bucht ist, dass die Hotels und Clubs nicht mehr hoffnungslos überfüllt sind. So spart man sich schon den Stau bei der Fahrt zum Flughafen und auch das Gedränge beim Check In. Im Hotel muss man sich nicht an der großen Schlacht am Buffet beteiligen, sondern kann sicherlich etwas entspannter seinen Aufenthalt genießen. Auch am Strand muss man sehr wahrscheinlich nicht mehr um die besten Plätze mit Liegen und Sonnenschirm streiten. Wer im Spätsommer oder Frühherbst in den Urlaub fährt, muss nicht um fünf Uhr morgens aufstehen und mit seinen Handtüchern die Liegestühle reservieren, um ein gängiges Klischee zu strapazieren.

Auch finanziell kann es durchaus günstige Auswirkungen haben, später in den Urlaub zu fliegen. Türkei Reisen oder Badeurlaube im Süden sind in der Nachsaison sicherlich billiger als zur Hauptferienzeit in den Monaten Juli und August. So kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Einen billigeren und gleichzeitig auch sehr entspannten All Inclusive Urlaub zu verbringen. Wer nicht unbedingt die ganze Zeit am Strand mit Plantschen und Sonnenbaden verbringen muss, für den ist der Spätsommer auch die ideale Reisezeit. Wenn man sich die Kulturgüter und Sehenswürdigkeiten gerne ansehen möchte, ist es sicherlich von Vorteil, wenn es nicht 39 Grad im Schatten hat. Auch bei 27 Grad lässt sich ein schöner Urlaub verbringen, und dabei fordert man den Kreislauf beim Sightseeing nicht allzu viel heraus. An Sehenswürdigkeiten hat die Türkei einiges zu bieten, auch wenn man bei uns eher an Hotelanlagen und Strände denkt. Doch die reiche Geschichte des Landes hat sich in unzähligen historischen Bauwerken und ganzen Städten niedergeschlagen. Ein Besuch am Basar kann einem die Lebensweise der Türken näher bringen und ist für uns Mitteleuropäer sicherlich sehr interessant. Ein Hauch von Arabien macht sich hier schon bemerkbar, mit unbekannten Gerüchen, exotischen Speisen und Gewürzen und der Herzlichkeit, die die Menschen hier an den Tag legen.

All Inclusive Urlaub in der Türkei - ETI

Türkei Reisen erfordern aber auch ein gewisses Maß an Vorbereitung. Während man in die Länder, welche zur EU gehören, problemlos mit einem Personalausweis einreisen kann, reicht dieser zur Einreise in die Türkei nicht aus. Hierzu muss man einen Reisepass vorweisen können, der mindestens bis sechs Monate nach der Ausreise noch gültig sein muss. Alle Einreisebestimmungen erfährt man auch auf der Homepage des Außenministeriums unter www.bmeia.gv.at. Was auch nicht jeder weiß ist, dass man für die Einreise in die Türkei außerdem ein Visum benötigt. Dies ist allerdings keine allzu große Hexerei, denn man erhält es ganz einfach am Zielflughafen. Momentan beträgt die Gebühr für ein Visum etwa 15 Euro, also nicht allzu teuer. Man sollte außerdem darauf aufpassen, dass man sich bei der Einreise einen Kontrollstempel in den Reisepass geben lässt. Fehlt dieser, könnte es unter Umständen bei der Ausreise zu Problemen kommen. Und man will sich ja im Urlaub nicht unnötig stressen lassen. Wenn man mit kleinen Kindern in den Urlaub fährt, benötigen auch diese einen eigenen Reisepass. Während es früher noch möglich war, die Kinder in den eigenen Reisepass miteintragen zu lassen, besteht diese Möglichkeit heute nicht mehr. Solche Miteintragungen werden nicht mehr anerkannt. Wer also Stress im Urlaub vermeiden möchte, kann sich mit diesen einfachen Ratschlägen sehr viel Ärger sparen.

Den ausklingenden Sommer für einen schönen Urlaub nützen
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.