Kaum schließen die Lifte in den Skigebieten, sehnen die Skifahrer schon die neue Saison herbei. Dies gilt bei Jung und Alt und in vielen Wintersportorten weltweit. Die neue Saison kommt bestimmt und fast genauso sicher ist, dass die Ausrüstung pünktlich zum Saisonstart überaltert oder verwachsen ist beziehungsweise überarbeitet werden muss. All das ist nicht ganz billig, kostet Zeit und Nerven und zusätzlich 365 Tage im Jahr Platz bei Ihnen zu Hause. Der Trend geht daher immer mehr in die Richtung „Leihen statt kaufen“.

Skiverleih in Lech am Arlberg

Skiverleih: Die passende Alternative zum Skierwerb

Gerade in großen Skigebieten wie Lech am Arlberg oder St. Anton ist es unproblematisch Leihmaterial zu ergattern. Auch wenn die beiden bekannten Pistengebiete rund 20 Kilometer voneinander entfernt liegen, in Sachen Service liegen die Skiverleihe in Lech am Arlberg und in St Anton nah beieinander. Hier wie da gibt es gleich mehrere Betriebe, die top gewartetes Material in unterschiedlichen Größen vorrätig haben und sich sogar kompetent um ihre mitgebrachten Materialien kümmern sofern sie das wünschen. Ob beim Skiverleih in Lech am Arlberg oder beim Ski Verleih in St Anton, auf Wunsch werden ihre Bretter geschliffen und oder gewachst, Bindungen eingestellt und Schnallen repariert. Wer nichts mitzubringen hat, der ist natürlich bei einem Skiverleih erst Recht richtig, sofern er den Berg bezwingen und die Pisten erkunden möchte.

Die Auswahl an Betrieben in St. Anton ist riesig und auch in Lech am Arlberg hat man die Qual der Wahl. Praktischerweise verschafft man sich vorab einen Überblick über die Anbieter vor Ort. Manche Skiverleihe bieten sogar spezielle Rabatte an, wenn man das benötigte Material vorab reserviert. Praktisch mag es insbesondere je nach Fahrzeug oder Unterkunft auch sein, wenn die Leihmaterialien – ob Board oder Ski – vor Ort deponiert werden können. Befindet sich solch ein Skidepot in Laufdistanz zum Lift, entfällt das morgendliche Ein- und Ausladen und gerade für Familien beginnt so der Tag häufig entspannter.

Skischuhanfertigung nach Maß

Hat man den Skiverleih seines Vertrauens erstmal gefunden, letzteres ist wichtiger als Preise und Pistennähe, kann es auch schon fast losgehen. Anhand ihrer Körpermaße und den Angaben zu Ihrem Fahrkönnen sucht das Servicepersonal möglichst passendes Equipment zusammen. Bei Snowboards und Skiern ist es natürlich auch möglich mitgebrachte Schuhe zu verwenden, wer keine hat findet auch häufig ein Set-Angebot, zu dem bei Skiern auch die Stöcke gehören. Sind nun alle Teile da muss noch die Bindung eingestellt werden. Hierzu wird man in der Regel nach seinem Gewicht gefragt, also bitte nicht erschrecken. Die Frage dient der Sicherheit und soll nicht als Einladung zu einer Diät verstanden werden. Mit den Skiern oder dem Snowboard bepackt kann es nun endlich losgehen. Falls sie keinen Helm besitzen ist es ratsam, einen solchen ebenfalls auszuleihen. Sofern auch andere Dinge, wie beispielsweise Handschuhe oder Skibrillen, fehlen ist das kein Problem. So mancher Skiverleih in Lech am Arlberg hat solches Material ebenso zu verkaufen wie der Si Verleih in St Anton. Wenn sie nach dem Start merken, dass die Ausrüstung doch nicht ganz passt kann diese unproblematisch getauscht werden. Mit der richtigen Ausrüstung steht dann dem Spaß in einem der besten Skigebiete der Welt nichts mehr im Wege.

Auf die Piste, fertig los – mit Material vom Skiverleih ist die Freude groß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.